Heileurythmie-Ausbildungen

 
Die Ausbildung zum sektionsanerkannten Heileurythmisten baut auf der (bachelore) anerkannten Eurythmie-Ausbildung auf. Diese vierjährige Grundausbildung vermittelt auf der Grundlage der anthroposophischen Geisteswissenschaft die Kenntnisse der eurythmischen Grund-Elemente für die künstlerische und pädagogische Berufstätigkeit.
Anatomie und Physiologie des gesunden Menschen sind Bestandteil der Grundausbildung, auf der die eineinhalbjährige Heileurythmie-Ausbildung aufbaut.
 









Voraussetzungen für die Heileurythmie-Ausbildung:
  • eine abgeschlossene anerkannte Eurythmieausbildung
  • Kenntnis der Grundlagenwerke zur Eurythmie
  • Kenntnis des anthroposophischen Menschenbildes
  • Grundkenntnisse in Anatomie und Physiologie
 
Aufnahmebedingungen für die Heileurythmie-Ausbildungen:
  • gute Gesundheit für Studium und Ausübung des Faches Heileurythmie
  • therapeutischer Impetus
  • ausreichende Beherrschung der Unterrichtssprache
  • absolviertes Krankenpflegepraktikum
 
Alle Heileurythmie-Ausbildungsstätten sind autonom und gestalten ihre Lehrpläne auf der Grundlage des gemeinsam erarbeiteten und verabschiedeten Curriculums der internationalen Ausbilderkonferenz in eigener Verantwortung.
 
Die internationale Heileurythmie-Ausbilderkonferenz sieht sich in der Verantwortung, gemeinsam mit der Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum/Schweiz die methodischen und praktischen Grundlagen der Heileurythmieausbildungen weiterzuentwickeln und für die Qualität der Ausbildungen Sorge zu tragen.
 
Die Konferenz setzt sich aus Dozenten (HeileurythmistInnen und ÄrztInnen) der von der Medizinischen Sektion anerkannten Ausbildungen zusammen.
 
Es ist Aufgabe und Ziel der Konferenz, sich – unter Beibehaltung des Charakters und der individuellen Gewichtungen jeder einzelnen Ausbildung – über die allgemein erforderlichen Qualifikationen zu verständigen und gemeinsam entwickelte Kriterien umzusetzen. Grundlegende Prinzipien, Probleme, Fragen und Anliegen zur Weiterentwicklung der Ausbildungen werden beraten, sowie übergeordnete Gesichtspunkte zu Lehrplänen, Lehrmethoden und gegenseitiger Unterstützung werden erarbeitet. 
Die Ausbilderkonferenz ist Beratungs- und Beschlussorgan für alle sektionsanerkannten Heileurythmie-Ausbildungen.
 
Weitere Informationen unter www.forumHE-medsektion.net
Aktuelles